9-Euro-Ticket: Was gilt bei Zuschüssen des Arbeitgebers?

Lesen Sie hier, wie Arbeitgeberzuschüsse zu Fahrkarten des ÖPVN von Juni bis August 2022 steuer- und beitragsrechtlich zu bewerten sind.

Erste Wahl für Ihre Azubis

Starten auch in Ihrem Unternehmen neue Auszubildende? Mit der Berufsausbildung beginnt für die Azubis auch die Pflichtversicherung.

Mindestlohn steigt auf 12 Euro

Der gesetzliche Mindestlohn wird ab Oktober 2022 auf 12,00 Euro je Stunde erhöht. Der Deutsche Bundestag hat dem Gesetzesentwurf am 3. Juni 2022 zugestimmt.

Handels- und Kooperationsabkommen

Das Handels- und Kooperationsabkommen hat auch Auswirkungen auf sozialversicherungsrechtliche Fragen. Hier bekommen Sie die Antworten.

Änderungen in der Rentenversicherung

Zum Jahresbeginn 2022 haben sich in der gesetzlichen Rentenversicherung verschiedene Änderungen ergeben. Hier ein Überblick.

Betriebsprüfung: Ab 2023 nur noch elektronisch

Mit Beginn des Jahres 2023 findet die turnusmäßige Arbeitgeberprüfung der Rentenversicherung grundsätzlich nur noch in elektronischer Form statt. Arbeitgeber haben daher nicht mehr viel Zeit, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen und die Umstellung auf dieses System in die Wege zu leiten.

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne.
Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Neuigkeiten

Auswirkungen durch Steuerentlastungsgesetz bei Entgeltersatzleitungen


22.07.2022
Die rückwirkenden Steuerentlastungen haben keine Auswirkungen auf das für die Leistungsberechnung relevante Nettoarbeitsentgelt, sofern sich die Änderungen nach dem abgerechneten Bemessungszeitraum ergeben.

Kurzarbeitergeld: Zugangserleichterungen bis 30. September 2022 verlängert


30.06.2022
Am 22. Juni 2022 hat das Bundeskabinett die Kurzarbeitergeldzugangsverordnung (KugZuV) beschlossen. Hierdurch werden verschiedene – im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eingeführte – Zugangserleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld bis zum 30. September 2022 verlängert.

300 Euro Energiepreispauschale für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer


30.06.2022
Im September 2022 erhalten Arbeitnehmer zum Ausgleich ihrer Fahrkosten eine sogenannte Energiepreispauschale (EPP) in Höhe von 300 Euro. Ausgezahlt wird diese einmalige Pauschale – zusätzlich zum Gehalt – durch den Arbeitgeber.