Ab 1. Juli 2019: Nur noch maschinelles A1-Antragsverfahren möglich

Ab dem 01. Juli 2019 sind die Arbeitgeber verpflichtet, A1-Bescheiigungen nur noch elektronisch zu beantragen. Die Antragstellung kann über eine maschinelle Ausfüllhilfe oder eines der gängigen systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogramme erfolgen.

Die BAHN-BKK - erste Wahl für Ihre Auszubildenden

Starten auch in Ihrem Unternehmen ab dem Sommer neue Auszubildende? Wenn Sie mit uns zufrieden sind, empfehlen Sie die BAHN-BKK doch Ihren Azubis weiter.

Höhere Zuschüsse für Auszubildende verabschiedet

Das Bundeskabinett hat das Gesetz zur Anpassung der Berufsausbildungsbeihilfe und des Ausbildungsgeldes beschlossen. Mit dem Gesetz werden die Bedarfssätze und Freibeträge erhöht, die Regelungen vereinfacht und der Verwaltungsaufwand reduziert.

Informationsportal für Arbeitgeber zur Sozialversicherung

Das neue Informationsportal unterstützt Sie bei der Umsetzung der komplexen Gesetze, Richtlinien und Verordnungen in der Sozialversicherung.

Gleitzonenregelung gilt noch bis Ende Juni 2019

Der neue Übergangsbereich, in dem Arbeitnehmer nur reduzierte Beiträge zur Sozialversicherung entrichten müssen, gilt erst ab Juli 2019. Bis dahin müssen entsprechende Beschäftigungen stets nach dem bisherigen Recht, also nach der zurzeit geltenden Gleitzonenregelung, abgerechnet werden.

Lesen Sie mehr

telefon0800 833 833 3

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne.
Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Fax-Symbol0180 500 900 6

Neuigkeiten

Kein Minijob ohne Arbeitszeitvereinbarung


05.06.2019
Wer 450-Euro-Kräfte auf Abruf beschäftigt, sollte mit ihnen eine konkrete Arbeitszeit vereinbaren. Andernfalls kann es passieren, dass die Beschäftigung nicht mehr versicherungsfrei ist. Auf diese Besonderheit weisen die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung in einem aktuellen Besprechungsergebnis hin.

Altersteilzeitarbeit: Ab Juli niedrigere Beiträge für Arbeitnehmer möglich


05.06.2019
Der neue Übergangsbereich, der zum 1. Juli 2019 in Kraft tritt, wird auch für Arbeitnehmer in Altersteilzeit gelten. Darauf haben sich die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung verständigt. Sie ändern damit ihre Rechtsauslegung und folgen einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) aus dem letzten August.

Angabe des dritten Geschlechts in den Meldeverfahren


06.05.2019
Im letzten Jahr wurde mit dem "Gesetz zur Änderung der in das Geburtenregister einzutragenden Angaben" das Personenstandsgesetz (PStG) angepasst. Diese Änderung soll bis zum 1. Januar 2020 auch in allen Meldeverfahren der Sozialversicherung umgesetzt werden.