Voraussichtliche Rechengrößen 2020

Die Fortschreibung der Rechengrößen der Sozialversicherung für das kommende Jahr orientiert sich an der Lohn- und Gehaltsentwicklung im Vorjahr. Sie basiert auf der Veränderung der Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer.

Voraussichtliche Sachbezugswerte 2020

Jährlich müssen die Werte für die vom Arbeitgeber den Arbeitnehmern gewährten Sachbezüge für Unterkunft und Verpflegung an die Preisentwicklung angepasst werden. Jetzt liegt der Referentenentwurf über die geplanten Sachbezugswerte 2020 vor.

Beiträge und Meldungen für Midi-Jobber

Aus der bisherigen Gleitzone wurden zum 01. Juli 2019 ein sogenannter Übergangsbereich. Wir stellen Ihnen anhand konkreter Beispiele die melderechtlichen Besonderheiten vor.

Ab 1. Juli 2019: Nur noch maschinelles A1-Antragsverfahren möglich

Ab dem 01. Juli 2019 sind die Arbeitgeber verpflichtet, A1-Bescheinigungen nur noch elektronisch zu beantragen. Die Antragstellung kann über eine maschinelle Ausfüllhilfe oder eines der gängigen systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogramme erfolgen.

Informationsportal für Arbeitgeber zur Sozialversicherung

Das neue Informationsportal unterstützt Sie bei der Umsetzung der komplexen Gesetze, Richtlinien und Verordnungen in der Sozialversicherung.

Nehmen Sie teil an unseren Webinaren zum Jahreswechsel

Wir verschaffen Ihnen schnell den Durchblick zu den Neuerungen in der Sozialversicherung 2020: in unserem kostenfreien Online-Seminar. Als Seminarinhalte erwarten Sie u.a. Rechengrößen, Minijobs, Neuerungen bei vorausschauender Betrachtung, Änderungen bei den Meldungen 2020, Entwicklungen zum Mindestlohn und Abbau des Solis. Sichern Sie sich schon jetzt Ihren Platz im Webinar.

Zu Inhaltsübersicht und Anmeldung

telefon0800 833 833 3

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne.
Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Fax-Symbol0180 500 900 6

Neuigkeiten

Datenschutz beachten: Erstattungsanträge nach dem AAG


01.10.2019
Seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung müssen auch Erstattungsanträge nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) datenschutzkonform gestellt werden. Im Feld "Verwendungszweck" werden von Arbeitgebern häufig noch personenbezogene Daten wie der Name oder die Rentenversicherungsnummer angegeben.

Beitragsrechtliche Behandlung von Urlaubsabgeltungen im Todesfall


30.09.2019
Bislang waren Urlaubsabgeltungen nach Beendigung der Beschäftigung durch Tod des Arbeitnehmers beitragsfrei. Das Bundesarbeitsgericht hat nun  entschieden, dass Urlaubsabgeltungen, welche ab dem 22. Januar 2019 ausgezahlt wurden, als einmalig gezahltes Arbeitsentgelt gelten.

Unfallversicherung: Auch am Probetag geschützt


30.09.2019
Wer einen Probearbeitstag verrichtet und sich dabei verletzt, ist gesetzlich unfallversichert. Dies hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. In dem Fall wurde ein Bewerber nach dem Vorstellungsgespräch zu einem Probearbeitstag eingeladen. Eine Vergütung sollte er dafür nicht erhalten. Während dieser Probearbeit erlitt er einen Unfall. Im Streit mit der Berufsgenossenschaft ging es nun darum, ob dieser Unfall ein Arbeitsunfall war.