01.10.2019

Datenschutz beachten: Erstattungsanträge nach dem AAG

Seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) müssen auch Erstattungsanträge nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) datenschutzkonform gestellt werden. Diese werden maschinell an die Krankenkasse übermittelt. Im Feld "Verwendungszweck" werden von Arbeitgebern häufig noch personenbezogene Daten wie der Name oder die Rentenversicherungsnummer angegeben.

Dies ist nach der DS-GVO jedoch nicht zulässig. Denn die Eingaben im Verwendungszweck erscheinen später als Überweisungstext auf dem Kontoauszug. Somit können die dort angegebenen personenbezogenen Daten an unbefugte Personen gelangen.
 
Bitte achten Sie bei der Eingabe des Verwendungszwecks darauf, keine personenbezogenen Daten wie den Namen, das Geburtsdaten, die Krankenversicherungs- bzw. Rentenversicherungsnummer und auch die Personalnummer zu verwenden.