Beitragssätze und Sachbezugswerte

So berechnen sich die Beiträge

Für Ihre Arbeitnehmer berechnen Sie monatlich den Gesamtsozialversicherungsbeitrag und führen ihn an die jeweilige Krankenkasse des Arbeitnehmers ab. Wir sind die Einzugsstelle für alle BAHN-BKK-Mitglieder und leiten die entsprechenden Beiträge an die Träger der anderen Versicherungszweige weiter.
telefon

0800 833 833 3

Das Team der BAHN-BKK berät Sie gerne. Sie erreichen uns täglich von 8 bis 20 Uhr.

Sozialversicherungsbeiträge ab 1. Januar 2019

BeitragsgruppeBeitragssatz
Gesetzliche Krankenversicherung
1000
14,6 Prozent
Gesetzliche Krankenversicherung
3000
14,0 Prozent
Individueller Zusatzbeitrag der BAHN-BKK*
1,2 Prozent
Allgemeine Rentenversicherung
0100
18,60 Prozent
Beitrag zur Bundesanstalt für Arbeit
0010
2,5 Prozent
Insolvenzgeldumlage
0050
0,06 Prozent
Pflegeversicherung
0001
3,05 Prozent
Pflegeversicherung Kinderlose
0001
3,30 Prozent
Künstlersozialabgabe
4,20 Prozent

Individueller Zusatzbeitrag

Besonderheit: Gleitzone
Eine gesonderte Regelung gibt es für Beschäftigte, deren regelmäßiges monatliches Entgelt innerhalb der Gleitzone (450,01 und 850 Euro bis 30. Juni 2019) liegt. Bei ihnen wird nicht das tatsächliche Arbeitsentgelt für die Berechnung zugrunde gelegt, sondern ein reduziertes, das über eine festgelegte Formel berechnet wird. Sie können die Beiträge ganz einfach mit unserem Gleitzonenrechner berechnen.

Aus der bisherigen Gleitzone wurde zum 01. Juli 2019 ein sogenannter Übergangsbereich. Dieser Bereich zwischen einer geringfügigen Beschäftigung und dem Einsetzen der vollen Beitragslast auf Arbeitnehmerseite erfasst nun regelmäßige monatliche Entgelte von 450,01 Euro bis 1.300,00 Euro.

Weitere Informationen zur Gleitzone

Umlagesätze der BAHN-BKK

Zusätzlich zu den Gesamtsozialversicherungsbeiträgen führen Sie die Beiträge für die beiden Ausgleichsverfahren U1 und U2 an die BAHN-BKK ab. Einzelheiten hierzu finden Sie unter Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG).
Dies sind die Umlage- und Erstattungssätze der BAHN-BKK bis 30. Juni 2019:
Höhe des UmlagesatzesHöhe der Erstattung
U1
1,5 Prozent
Erstattungen der Arbeitgeberaufwendungen zu 50%*
(Wählbarer Erstattungssatz)
U1
2,4 Prozent
Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen zu 70%*
(Allgemeiner Erstattungssatz)
U2
0,48 Prozent
Erstattungen der Arbeitgeberaufwendungen zu 100%**
* Satzungsregelung, keine Erstattung Arbeitgeberanteile-Anteile bei U1
** Bei Beschäftigungsverbot, Erstattung der tatsächlichen Arbeitgeber-Anteile (2019 = 19,975%; Bundesland Sachsen = 19,475%)
Dies sind die Umlage- und Erstattungssätze der BAHN-BKK ab 1. Juli 2019:
Höhe des UmlagesatzesHöhe der Erstattung
U1
1,7
Erstattungen der Arbeitgeberaufwendungen zu 50%*
(Wählbarer Erstattungssatz)
U1
2,7
Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen zu 70%*
(Allgemeiner Erstattungssatz)
U2
0,48 Prozent
Erstattungen der Arbeitgeberaufwendungen zu 100%**
* Satzungsregelung, keine Erstattung Arbeitgeberanteile-Anteile bei U1
** Bei Beschäftigungsverbot, Erstattung der tatsächlichen Arbeitgeber-Anteile (2019 = 19,975%; Bundesland Sachsen = 19,475%)

Sachbezugswerte für Verpflegung und Unterkunft

Erhalten Arbeitnehmer Verpflegung und freie Unterkunft vom Arbeitgeber, so sind das Einkünfte, die zwar nicht als Geldleistung gewährt werden, aber zum beitragspflichtigen Arbeitsentgelt gehören. Für diese Zuwendungen hat die Bundesregierung folgende Sachbezugswerte für das Jahr 2019 festgelegt:
FrühstückMittagessenAbendessenVerpflegung insgesamtFreie Unterkunft
Volljährige Arbeitnehmer
53,00 Euro
99,00 Euro
99,00 Euro
251,00 Euro
231,00 Euro
Jugendliche und Azubis (bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres)
53,00 Euro
99,00 Euro
99,00 Euro
251,00 Euro
196,35 Euro*
*Der Wert für Jugendliche und Azubis verringert sich gemäß § 2 Abs. 3 Sozialversicherungsentgeltverordnung um mindestens 15 Prozent.