Junge Frau bedient Kaffeemaschine

Minijobs

Arbeiten auf 450 Euro-Basis

Die Beurteilung der Versicherungspflicht von geringfügigen Beschäftigungen (Minijobs) ist eine wichtige Aufgabe für die Personalbüros. Hierfür hat die Bundesregierung einheitliche Richtlinien – die sogenannten Geringfügigkeitsrichtlinien - aufgestellt.
Für die Beurteilung und Beitragsabwicklung der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse ist die Minijob-Zentrale zuständig.

Welche wesentlichen Änderungen sind zuletzt in Kraft getreten?

Zum 1. Januar 2015 wurden die Zeitgrenzen für kurzfristige Beschäftigungen ausgeweitet. Die bis zum 31. Dezember 2014 geltenden Zeitgrenzen von zwei Monaten bzw. 50 Arbeitstagen innerhalb eines Kalenderjahres wurden auf drei Monate bzw. 70 Arbeitstage angehoben. Diese Regelung ist auf vier Jahre - bis zum 31. Dezember 2018 - begrenzt.

Ab dem 1. Januar 2017 gilt für die meisten in Deutschland tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde. Hierzu zählen auch Minijobber, die im gewerblichen Bereich oder in Privathaushalten beschäftigt sind.

telefon0355 2902 70799

Das Service-Center der Minijob-Zentrale erreichen Sie von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr.